Home  ->   Aktuell  ->   News

Meyton Cup, 20. bis 23. Januar 2018

Pascal Loretan wird guter Siebter

Pascal Loretan (2. von links) stand <br>am letzten Tag des Meyton Cups <br>als einziger Schweizer im Final.
Pascal Loretan (2. von links) stand
am letzten Tag des Meyton Cups
als einziger Schweizer im Final.

22.01.2018 - Auch am letzten Tag des Meyton Cup in Innsbruck schaffte es ein Schweizer in den Final. Pascal Loretan wurde mit dem Luftgewehr guter Siebter. Wie hoch das Niveau war, zeigt das Finalresultat des Siegers aus Österreich: Bernhard Pickl erzielte einen inoffiziellen Weltrekord.

 

Alle Resultate
​Frauen Gewehr 10m: Qualifikation, Final
​Männer Gewehr 10m: Qualifikation, Final

 

250.5: Das ist der offizielle Final-Weltrekord der Männer mit dem Luftgewehr. Erzielt hat diese Marke der Russe Vladimir Maslennikov vor knapp einem Jahr an den Europameisterschaften. Am letzten Tag des Meyton Cups in Innsbruck war der Weltrekordhalter im Final mit dabei, musste aber zusehen, wie der Österreicher Bernhard Pickl ihn mit 250.6 Punkten überbot. Zum Glück für Maslennikov ist Pickls Rekord inoffiziell. Die Resultate am Meyton Cup werden von der ISSF nicht gewertet. Pickls Resultat zeigt aber, wie hoch das Niveau am Meyton Cup Innsbruck ganz allgemein war. Umso erfreulicher ist es, dass mit Pascal Loretan (Düdingen FR) ein Schweizer im Final der besten Acht mit dabei war. Mit 143.4 Punkten wurde der Fribourger guter Siebter. Die Qualifikation schloss Loretan mit 627.9 Zählern gar als Fünfter ab.

Auf diesem Niveau konnten die anderen Schweizer nicht ganz mithalen. 625.1 Punkte wären für den Finaleinzug nötig gewesen. Am nächsten kam diesem Wert Lars Färber (Felsberg GR): Mit 620.0 Zählern belegte er den 26. Rang. Einen Rang dahinter folgte Jan Lochbihler (Holderbank SO) mit 619.7. Auf Rang 35 klassierte sich Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR; 615.0). Mit 606.0 Punkten sicherte sich Nachwuchstalent und Spitzensport-Rekrut Christian Alther (Grub SG) den 40. Platz.

Ohne Finalplatz blieben die Schweizer Frauen. Marina Schnider (Ennetbürgen NW), am Montag als Fünfte noch inmitten der Weltspitze, war als Elfte mit 624.7 Punkten beste Schweizerin. Für den Finaleinzug fehlten 0.8 Zähler. Nur knapp dahinter konnte sich Andrea Brühlmann (Arbon TG) mit 624.3 Zählern über den 15. Rang freuen. Zwei Plätze weiter hinten reihte sich Nina Christen (Wolfenschiessen NW) ein. Die Olympia-Teilnehmerin erzielte 623.8 Punkte. Einen ansprechenden Wettkampf zeigte auch Martina Kaiser. Die Ostschweizerin belegte mit 621.0 Punkten den 24. Platz. Myriam Brühwiler (Mörschwil SG) erzielte 617.2 Punkte - ein solides Resultat. In einem hochklassigen Feld reichte dies aber lediglich zu Rang 34. (van)

 

 


Berichterstattung vom 22. Januar 2018

 

Rang 5 für Marina Schnider

 

Am dritten Wettkampftag des Meyton Cup Innsbruck haben die Elite-Schützen erstmals ins Geschehen eingegriffen. Für den Final hat es nur Marina Schnider gereicht. Die Innerschweizerin holte in einem hochkarätigen Feld den 5. Platz.

 

Alle Resultate

Frauen Gewehr 10m: Qualifikation, Final
​Männer Gewehr 10m: Qualifikation, Final
Mixed Gewehr 10m: Qualifikation, Final

 

625.9 Punkte waren am Meyton Cup in Innsbruck nötig, um in den Luftgewehr-Final der Frauen einzuziehen. Diese hohe Hürde hat vom Schweizer Team einzig Marina Schnider (Ennetbürgen NW) übersprungen. Die Innerschweizerin erzielte hervorragende 626.0 Zähler. Das reichte für Rang 7 in der Qualifikation. Im Final begann sie ebenfalls hervorragend und lag nach fünf Schuss mit 52.8 Punkten in Führung. Diesen Rhythmus konnte sie leider nicht durchziehen, weshalb sie von anderen Schützinnen überholt wurde. Am Ende blieb ihr mit 184.9 Punkten der fünfte Platz. Auf dem Podest standen drei Russinnen. Der Sieg ging an Daria Boldinova mit 250.2 Zählern. 

Von den anderen Schweizerinnen war Martina Kaiser die Beste. Die Ostschweizerin, die nicht für das Nationalkader startet, belegte mit 624.8 Zählern den 15. Rang. Mit 624.0 Punkten folgt Nina Christen (Wolfenschiessen NW) auf dem 18. Platz. Nur drei Ränge weiter hinten klassierte sich Andrea Brühlmann (Arbon TG) mit 623.2 Zählern. Die 616.0 Punkte von Myriam Brühwiler (Mörschwil SG) reichten für den 33. Platz.

 

Ein nachdenklicher Pascal Loretan: Zur absoluten Weltspitze fehlen den Schweizern ein paar Punkte.

 

Vom Schweizer Männer-Team schaffte es keiner in den Final. 625.8 Punkte wären dafür nötig gewesen. Am nächsten kam dieser Marke Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR). Seine 619.0 Punkte reichten für Rang 24. Teamkollege Jan Lochbihler (Holderbank SO) sicherte sich mit 617.4 Punkten den 30. Platz. Sechs Ränge dahinter folgt Pascal Loretan (Düdingen FR) mit 615.7 Zählern. Die beiden letzten Schweizer klassierten sich auf den Rängen 38 und 39. Lars Färber (Felsberg GR) erzielte 614.0 Zähler, Christian Alther (Grub SG) kam auf 610.2 Punkte. Der Sieg ging an den russischen Olympiasieger Sergei Kamenskii mit 250.7 Punkten.

 

Lars Färber kam im Mixed-Wettkampf zusammen mit Marina Schnider am nächsten an einen Finalplatz heran.

 

Auch im Mixed-Wettkampf gingen die Schweizer leer aus. Die fünf Finalplätze lagen ausser Reichweite. Als bestes Duo klassierte sich Schweiz 3 mit Marina Schnider und Lars Färber auf dem 15. Rang. Mit ihren 828.7 Punkten fehlten 6.2 Punkte für den Final. Schweiz 2 (Pascal Loretan und Andrea Brühlmann) sowie Schweiz 1 (Nina Christen und Jan Lochbihler) folgen auf den Rängen 19 und 20 mit 826.9 respektive 826.4 Zählern. Mit Rang 22 musste Schweiz 4 mit Gilles Dufaux und Myriam Brühwiler vorlieb nehmen. Sie erzielten 821.4 Punkte. Den 24. und letzten Rang belegten Martina Kaiser vom Ostschweizer Kader und der Liechtensteiner Michael Mattle mit 811.0 Zählern. Einen Heimsieg feiern durfte das österreichische Duo Nadine Ungerank und Michael Höllwarth. (van)

 


Berichterstattung vom 21. Januar 2018

 

Wyrsch und Oberholzer im Final

 

Die Schweizer Luftgewehr-Junioren steigern sich am zweiten Wettkampftag des Meyton Cup Innsbruck. Mit Julia Oberholzer und Fabio Wyrsch standen zwei Nachwuchshoffnungen im Final.

 

Alle Resultate
Juniorinnen Gewehr 10m: Qualifikation, Final
​Junioren Gewehr 10m: Qualifikation, Final

 

Am ersten Wettkampftag des Meyton Cups in Innsbruck verpassten alle Schweizer Luftgewehr-Junioren den Final, tags darauf konnte sich Teamleader Fabio Wyrsch (Schattdorf UR) deutlich steigern. Mit 618.8 Punkten steigerte er sich um vier Zähler. Das reichte in der Qualifikation für den achten und damit letzten finalberechtigten Platz. Im Final konnte sich der Urner nochmals steigern. Er liess den Finnen Cristian Friman und den Russen Nikolai Andriushin, immerhin der dritt- und der viertplatzierte der Qualifikation, hinter sich. Wyrschs 162.2 Punkte reichten zum sechsten Platz. Das Podest war in russischer Hand: Grigorii Shamakov gewann vor Ilia Marsov und Denis Goncharenko.

Die weiteren Schweizer konnten um die Finalplätze nicht mitreden. Lukas Roth (Rubigen BE) und Valentin Henchoz (Pringy FR) konnten sich aber im Vergleich zum Vortag deutlich steigern. Roth belegte mit 614.1 Punkten den guten 15. Rang, Henchoz klassierte sich mit 609.6 auf Rang 21. Nicht rund lief es Ludovic Rohrbasser (Neyruz FR). Er musste sich mit 598.6 Zählern und Rang 26 begnügen.

 

Julia Oberholzer ist die beste Schweizerin

Eine deutliche Steigerung gelang auch Julia Oberholzer (Neftenbach ZH). Sie schaffte mit 624.6 Punkten und dem vierten Rang den Sprung in den Final. Insbesondere in den ersten vier Passen schoss sie hervorragend. Oberholzer hat mit dem Resultat nach 40 Schuss den Qualifikations-Schweizerrekord der Juniorinnen von Sarah Hornung (418.2) um 0.9 Punkte überboten, der allerdings nicht zählt, da die ISSF auf Anfang 2018 den Modus angepasst hat. Neu schiessen auch die Frauen und Juniorinnen in der Qualifikation 60 statt 40 Schuss. Die 624.6 Punkte bedeuten deshalb neuen Juniorinnen-Schweizerrekord, weil der Meyton Cup der erste Wettkampf ist, der im neuen Modus ausgetragen wurde. In der Ausmarchung um die Medaillen erwischte die junge Zürcherin im Gegensatz zur Qualifikation einen schlechten Start. Mit 121.0 Punkten fiel sie als erste Finalistin aus der Entscheidung. Rang 8 ist angesichts des hohen Niveaus dennoch ein zufriedenstellendes Resultat. Der Sieg ging an die Russin Polina Bolotkova.

 

Julia Oberholzer steht als einzige Schweizerin im Final.

 

Chiara Leone (Frick AG), die am ersten Tag für den einzigen Schweizer Finalplatz gesorgt hatte, musste sich am Sonntag mit 619.3 Punkten und Rang 17 zufrieden geben. Die weiteren Schweizerinnen klassierten sich auf hinteren Rängen: Valentina Caluori (Rhäzüns GR) landete mit 618.4 Punkten auf Platz 26, die 616.6 Punkte von Lisa Suremann (Mönchaltorf ZH) reichten für Platz 30. Franziska Stark (Adliswil ZH) belegte mit 613.1 Zählern den 37. Rang. Kim Sturny (Tafers FR) folgt mit 608.6 Punkten auf dem 43. Platz. Die rote Laterne aus Schweizer Sicht hat Muriel Züger (Galgenen SZ) in der Hand. Die Sportrekrutin klassierte sich mit 603.7 Punkten auf dem 49. Rang. (van)

 


Berichterstattung vom 20. Januar 2018

 

Ein Finalplatz für Schweizer Junioren

 

Am ersten Wettkampftag des Meyton Cups war es Chiara Leone, die für die Schweizer  Gewehr-Junioren die Kastanien aus dem Feuer holte. Als einzige Eidgenossin schaffte sie den Sprung ins Finale und klassierte sich letzlich auf dem siebten Schlussrang.​

 

Alle Resultate
Juniorinnen Gewehr 10m Qualifikation, Juniorinnen Gewehr 10m Final, Junioren Gewehr 10m Qualifikation, Junioren Gewehr 10m Final
Qualifikation Mixed-Wettkampf, Final Mixed-Wettkampf

 

Potential und Können im richtigen Moment abrufen: Dies gelang in der Qualifikation Luftgewehr 10m der Juniorinnen am Meyton Cup in Innsbruck Chiara Leone. Die Aargauerin klassierte sich mit 623.5 Punkten auf dem sehr guten vierten Rang. Leone war mit dieser Leistung die beste ihres Teams. Die weiteren Schweizerinnen mussten sich mit Klassierungen ab Rang 15 zufrieden geben. Eben genau auf diesem Rang beendete mit 620.3 Punkten Kim Sturny die Qualifikation. Dahinter folgen Julia Oberholzer (24./617.2), Lisa Suremann (30./615.3), Valentina Caluori (32./614.4), Franziska Stark (46./611.2) und Muriel Züger (51./602.6). Insgesamt bestritten 62 Athletinnen aus über 10 Nationen den Wettkampf.

Im Final schliesslich klassierte sich Leone letztlich auf dem siebten Rang. Siegerin wurde die US-Amerikanerin Angeline Henry. Richtiggehend dominiert wurde der Final ansonsten von den starken Russinnen, welche die Plätze 2, 3, 5, 6 und 8 für sich behaupteten.

 

Kein Junior im Final

Bei den Junioren schaffte keiner der Schweizer Schützen den Einzug ins Finale. Bester Eidgenosse wurde Fabio Wyrsch, der in der Qualifikation 614.8 Punkte erzielte und sich damit in einer hochkarätig besetzten Konkurrenz auf Rang 14 klassierte. Hinter Wyrsch folgen Valentin Henchoz auf Rang 23 (607.5), Ludovic Rohrbasser auf Platz 26 (603) und Lukas Roth auf Rang 31 (598.4).
Durchaus beeindruckend waren in der Qualifikation der Junioren erneut die Schützen aus Russland: So belegten Ilia Marsov und Grigorii Shamakov die Ränge eins (626.6) und zwei (623.3) – im Finale dann liessen die beiden nichts anbrennen: Letzerer holte schliesslich Gold vor seinem Teamkollegen.


Im Mixed-Wettkampf, der am späteren Abend über die Bühne ging, klassierten sich Chiara Leone und Ludovic Rohrbasser in der Qualifikation auf Rang 14, gefolgt von Fabio Wyrsch und Julia Oberholzer auf dem 15 Platz, Lukas Roth und Lisa Suremann auf Rang 17 sowie Valentin Henchoz und Franziska Stark auf dem 19 Rang. Gold und Silber holten sich im Finale erneut russische Athletinnen und Athleten. (cpe)


_____________________________________________________________________________________________________
Vorschau 17.1.18

Eine grosse Delegation vertritt die Schweizer Farben in Österreich

Zehn Elite-Athleten, elf Nachwuchs-Schützen und fünf Trainer fahren für den Meyton Cup Innsbruck ins Nachbarland. Für die Schweizer Elite-Luftgewehrschützen bedeutet der Wettkampf nicht zuletzt auch einen Gradmesser in Hinblick auf die anstehenden Europameisterschaften 10m in Györ (HUN).

Wettkampfprogramm

Am Meyton Cup Innsbruck stehen die zehn Schweizer Spitzenschützinnen und -schützen am Montag, 22. und Dienstag, 23. Januar, gegen international hochkarätige Konkurrenz im Einsatz (Zeitplan siehe oben). Es sind dies bei den Männern Jan Lochbihler (Holderbank SO), Pascal Loretan (Düdingen FR), Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR), Christian Alther (Grub SG) und Lars Färber (Felsberg GR). Bei den Damen gehen Nina Christen (Wolfenschiessen NW), Marina Schnider (Ennetbürgen NW), Andrea Brühlmann (Arbon TG), Myriam Brühwiler (Mörschwil SG) und Fabienne Füglister (Aeschi SO) an den Start.
Bereits am Wochenende (20./21. Januar) stehen die Schweizer Nachwuchsschützen im Schiessstand. Die Juniorinnen und Junioren treten mit einer Zwölfer-Delegation an: Im Aufgebot stehen Chiara Leone (Frick AG), Franziska Stark (Adliswil ZH), Lisa Suremann (Mönchaltorf ZH), Julia Oberholzer (Neftenbach UH), Valentina Caluori (Rhäzuns GR), Muriel Züger (Galgenen SZ) und Kim Sturny (Tafers FR).  In der Junioren-Kategorie vertreten Fabio Wyrsch (Schattdorf UR), Ludovic Rohrbasser (Neyruz FR), Lukas Roth (Rubigen BE) und Valentin Henchoz (Pringy FR) die Schweizer Farben.

 

Der Wettkampf in Innsbruck zählt im Gegensatz zum Vorjahr nicht zur Selektion für die anstehenden Luftdruck-Europameisterschaften im ungarischen Györ, die im Februar 2018 über die Bühne gehen. Dennoch dürfte der Meyton Cup für die bereits nominierten Athletinnen und Athleten eine Möglichkeit sein, im Idealfall das so wichtige Selbstbewusstsein für die EM zu tanken. Auf die Leistung der Eidgenossen darf man also gespannt sein.

Eine Premiere erlebt übrigens auf Trainerseite Enrico Friedemann. Der knapp 42-Jährige übernahm per 1. Januar 2018 die Leitung der Abteilung Nachwuchs im Bereich Spitzensport/Nachwuchsförderung und wirkt zudem als Junioren-Nationaltrainer Gewehr. Friedemann wechselte vom dänischen Schützenbund in die Schweiz. Sieben Jahre lang hat er als Nationaltrainer die dänischen Gewehrschützen trainiert. Am Meyton Cup in Innsbruck wird Friedemann das erste Mal an einem Wettkampf den Schweizer Schützen-Nachwuchs betreuen. (cpe)

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 418 00 10
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch